DB – Deutsche Bahn AG (München, Oberhausen)

  • Kunde
  • DB - Deutsche Bahn AG
  • Projektgröße
  • 220 m² Serverfläche (je StO)
  • 80 m² Technikfläche (je StO)
  • 320 m² Gesamtfläche (je StO)
  • Auftragszeitraum
  • Beauftragung: Nov./2016 Baubeginn: Apr./2017 Fertigstellung: Feb./2018
  • Bausumme
  • 4,4 Mio. Euro (netto)
  • Aufgabe
  • Planung und Realisierung eines Rechenzentrum in einem bauseits errichteten und veredelten Rohbau.

DB – Deutsche Bahn AG (München, Oberhausen)


In einem von der Deutschen Bahn errichteten Neubau soll ein hochverfügbarkeits-Rechenzentrum inkl. technischer Gebäudeausrüstung errichtet werden.
Über den GSM-R Standort München laufen der Streckenfunk und die Signaltechnik für die Hochgeschwindigkeitsstrecke München/Berlin.
Beide Projekte (München und Oberhausen) müssen parallel realisiert werden und kurzfristig für das Nachfolgeprojekt vorbereitet werden.

• Erstellung der Ausführungsplanung
• Durchlaufen der Planprüfinstanzen inkl. Vorlage und Freigabe von der EBA (Eisenbahnbundesamt).
• Termingerechte Umsetzung des Projektes innerhalb eines kurzen Zeitfensters
• Abnahmeprozess mit bahneigenen Abnahmeprüfern und EBA
• Integration der Bestandspläne ins Bahnarchiv

Auf Basis von Planvorgaben, Konzeptideen und einer funktionalen Beschreibung der Bahn wurde ein detaillierter Ausführungs- und Montageplan entwickelt. Die Planung wurde mit dem Projektleiter der DB abgestimmt, wobei die Ausführungsplanung in drei Planprüfungsprozesse (50Hz TK, HLKS, Hochbau) unterteilt ist. Für jeden Bereich gibt es einen technischen Planprüfer seitens der DB und dem EBA. Die Freigabe erfolgte durch den Planprüfer, den Bauvorlagenberechtigten und abschließend durch den Projektleiter der DB.

Highlights und Besonderheiten:
• Hochmoderne Löschanlage „Oxeo Eco Prevent“, Aufschaltung auf Sensorprobe (Bahneigenes GLT-System).
• 120 Min. Backup-Zeit von der USV- und Gleichrichteranlage 120KW > Batterieanlage.
• Aus Sicherheitsgründen dürfen keine klimatechnischen Komponenten außerhalb des Gebäudes installiert werden. Notwendige Öffnungen sind in RC-3 zu schützen.

Abnahme: Auf Basis der geprüften Planunterlagen fand eine Abnahme pro Gewerk mit dem jeweiligen Sachverständigen der DB und dem Eisenbahnbundesamt (EBA) statt. Abschließend erfolgt die Integration der Dokumentation ins bahneigene Archiv.

Klima- und Lüftungstechnik, Elektrotechnik, USV-/48V-Anlage, Netzersatzanlage (NEA) als Containerlösung, Doppelboden, Durchbrüche, Brandschottungen, MSR-Anlage, Gebäudeleittechnik (GLT), Sicherheitstechnik (BMA, Löschanlage, EMA, ZKA, Videoanlage) Blitzschutz (Innerer- und Äußerer)

Kundenstimmen

„Wir haben mit der bit GmbH einen verlässlichen Partner und danken für die kompetente Projektzusammenarbeit und den erfolgreichen Aufbau der TGA von 5 GSM-R-Rechenzentren (Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Obhausen und München).“

Ewald Kreuder
Immobilienmanagement DB Netz AG (I.NFR 1), Deutsche Bahn AG